English
Schlösser- und Burgruinen
Fotohinweis: A.Brandl
Fotohinweis: A.Brandl

Kinderhotel und Babyhotel in den Allgäuer Alpen: in der Nähe vom Märchenschloss Neuschwanstein...

 

Lernen Sie auf einer unterhaltsamen Rundreise die 8 bedeutendsten Schlösser und Burgen des Allgäus kennen. Höhepunkt ist eine für Sie reservierte Führung durch das Königsschloss Neuschwanstein.

 

Die Berg- und Seenwelt rund um Pfronten ist wohl eine der vielfältigsten und damit Ideal für Naturliebhaber und Wanderfreunde! Betreuung für Kinder und Baby natürlich inklusive.



Weitere Freizeitaktivitäten im Familienhotel und Kinderhotel Bavaria

 

Was ist das Besondere am größten Hotel in Pfronten? Hier pulsiert das Leben, das Familienhotel Bavaria in Bayern, ist zentraler Ausgangspunkt für alle nur denkbaren Freizeitaktivitäten. Hier nur einige der Ausflugsziele:

  • Das Familienhotel und Kinderhotel Bavaria bietet Ihnen mehr als 200 Gratisleistungen aus den Bereichen Sport, Freizeit und Kultur im Allgäu, Tirol und den Ammergauer Alpen
  • Elf großartige, zu Fuß erreichbare, Allgäuer Themenspielplätze in Pfronten
  • Neun der schönsten Allgäuer Badeseen rund um Pfronten, wie z.b. der Forggensee, der Grüntensee, der Weißensee usw.
  • Schloss Neuschwanstein ist nur ca. 15 Autominuten entfernt
  • Bekannte Berge wie der Falkenstein, der Breitenberg, der Aggenstein u.v.m. liegen direkt vor der Haustüre
  • Bekannte Freizeitparks wie z.B. Legoland, Skylinepark, Ravensburger Spieleland, Märchenwald Schongau usw. sind allesamt innerhalb einer Stunde mit dem PKW zu erreichen
Schloß Neuschwanstein
Schloß Neuschwanstein

Schloß Neuschwanstein:

Neuschwanstein gehört heute zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas. Rund 1,4 Millionen Menschen jährlich besichtigen "die Burg des Märchenkönigs". Im Sommer drängen sich im Durchschnitt täglich mehr als 6.000 Besucher durch Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt waren.

Schloss Hohenschwangau
Schloss Hohenschwangau

Schloss Hohenschwangau

Das romantische Schloß diente der königlichen Familie als Sommerresidenz und war die glückliche Kinderstube Ludwigs II. Seine Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist unverändert erhalten. Das Schloß kann täglich mit Führung besichtigt werden.

© TM/www.guenterstandl.de
© TM/www.guenterstandl.de

Das Hohes Schloss in Füssen:

Hoch über der Stadt Füssen thront das Hohe Schloss. Einst war es die Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg. Heute beherbergt es die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie.

Schloß Hopferau
Schloß Hopferau

Das Schloß Hopferau:

Als Jagdschloss von Ritter Sigmund erbaut, erwarb es sich aufgrund seines Komforts (im Vergleich zur Burg Hohenfreyberg) sehr schnell einen guten Ruf als Haus der Gastlichkeit und der Behaglichkeit.

Das über 500 Jahre alte Schloss zu Hopferau hat eine sehr bewegte Vergangenheit.

© Bayerische Schlösserverw. www.linderhof.de
© Bayerische Schlösserverw. www.linderhof.de

Schloss Linderhof:

Kern der Bautätigkeiten wurde vielmehr das ehemalige Försterhäuschen seines Vaters Maximilian II., das sich damals am heutigen Schlossvorplatz befand und das der König bereits als Kronprinz bei Jagdausflügen mit seinem Vater nutzte. Das daraus in langer Bau- und Umbauzeit entstandene Schloss Linderhof ist der einzige größere Schlossbau, den König Ludwig II. vollendet erlebte.

Eisenberg und Hohenfreyberg
Eisenberg und Hohenfreyberg

Burgruine Eisenberg und Hohenfreyberg:

Hoch über dem Dorf Zell und dem gesamten Umland thronen weithin sichtbar auf einem Kalkmassiv zwei gewaltige Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg. Obwohl ihrerseits eine recht junge Burggründung, ist die Burg Eisenberg um hundert Jahre älter als ihre Nachbarburg Hohenfreyberg. Ihre mächtige Wandscheibe ist noch heute ein markanter Blickfang.

Burgruine Falkenstein
Burgruine Falkenstein

Burgruine Falkenstein

König Ludwigs letzter Traum...gleich einer Krone auf steilem Bergkegel...

Der nicht nur atem- sondern wohl auch sinnberaubendende Lageplatz Deutschlands höchstgelegener Burgruine - 400 m über dem Vilstal direkt am Rand einer senkrechten Bergwand - sorgte wohl dafür, dass man über diese Burg nur Unsinn schrieb.